Dr. Ulrich Stephan, Deutsche Bank

„Meine 10 Prognosen für das Jahr 2016“

Anleger haben ein sehr abwechslungsreiches Kapitalmarktjahr 2015 erlebt. Nach einem unterm Strich positiven ersten Halbjahr an den Aktienmärkten, hat die Stimmung im Sommer gedreht. Griechenland-Krise, geldpolitische Unsicherheit und geopolitische Risiken sorgten im zweiten Halbjahr vermehrt für Schwankungen und teils deutliche Rückschläge an den Kapitalmärkten. Mit welchen Entwicklungen sollten Privatanleger im Jahr 2016 rechnen? Lesen Sie die 10 Prognosen des Chef-Anlagestrategen für Privat- und Firmenkunden Deutsche Bank, Dr. Ulrich Stephan, für das Anlagejahr 2016 (hier ein kurzer Auszug):

„Im kommenden Jahr könnte das Weltwirtschaftswachstum wieder leicht anziehen – vor allem die USA und Deutschland, aber auch China dürften sich stabil entwickeln. Maßgeblich dazu beitragen sollten der Konsum sowie der Dienstleistungssektor. Vor Herausforderungen stehen die traditionellen Industrien. Bei Aktien braucht es globale Perspektive. Nach sieben Jahren Bullenmarkt könnte sich die Dynamik an den Aktienmärkten 2016 insgesamt etwas abschwächen. Einzelne Regionen und Branchen bieten aber weiterhin interessante Renditeaussichten. Für Anleger wird es dadurch zunehmend wichtiger, ihren Anlagehorizont zu erweitern. Bei Renten sind die Zinsen nur die halbe Wahrheit: Im kommenden Jahr dürften die Anleiherenditen in den bedeutenden Rentenmärkten nur leicht zulegen. Wer höhere Zinsen erzielen möchte, muss dafür ein überproportional hohes Risiko eingehen. Schwellenländerpapiere könnten erst in der zweiten Jahreshälfte 2016 an Attraktivität gewinnen.